FANDOM


Unbemannte MarsmisionenBearbeiten

Untersuchung duch VikingBearbeiten

•Als im Juli 1976 der Orbiter 1 der Viking-Mission Bilderder Cydonia-Region machte und diese zur Erdeschickte, wurde der Mars in der Öffentlichkeit wieder zum Gesprächsthema. Eine der Aufnahmen zeigte eine Formation auf der Marsoberfläche, die einemmenschlichen Gesicht ähnelte, das in den Himmel blickt. In der unmittelbaren Nähe wurden außerdem Strukturen entdeckt, die Pyramiden auf der Erde ähneln, sowie rechteckige Strukturen (von den Wissenschaftlern „Inka-Stadt“ getauft). Erst dieMission Mars Global Surveyor der NASA brachte im April 1998 für viele die Ernüchterung: Alle entdeckten Strukturen waren das Ergebnis natürlicher Erosion. Durch neue Bilder mit wesentlich höherer Auflösung wurde deutlich, dass auf dem Mars keine künstlichen Strukturen außerirdischer Intelligenz vorhanden sind.

Viking 1 und 2Bearbeiten

Viking 1 und 2 hatten unter anderem die Aufgabe, der Frage nach dem Lebenauf dem Mars nachzugehen. Dabeiwurden ein chemisches und dreibiologische Experimente durchgeführt.In dem chemischen Experiment wurdeversucht, organische Substanzen imMarsboden nachzuweisen. Dazu wurdeeine am MIT entwickelte GC/MS-Einheit (Kopplung einesGaschromatographen mit einemMassenspektrometer) benutzt. Eskonnten allerdings keine auf Kohlenstoff aufbauenden organischenSubstanzen nachgewiesen werden.

Die Biologische ExperimenteBearbeiten

•Das erste biologische Experiment beruhte auf Stoffwechselaktivitäten von Organismen. Eine Bodenprobe wurde mit einer Nährlösung benetzt und entstehende Gase registriert. Der Marsboden reagierte auf das Experiment mit Abgabe großer Mengen Sauerstoff. Im zweiten Experiment wurde eine Nährlösung mit radioaktiven Kohlenstoffatomen versehen und auf eine Probe gegeben. Als Ergebnis eines Stoffwechsels hätten sie unter den ausgeschiedenen Gasen nachgewiesen werden müssen. Tatsächlich wurden radioaktive Kohlenstoffatome nachgewiesen. Das dritte Experiment war ein Photosynthese-Experiment. Radioaktiv markiertes Kohlendioxid wurde dem Marsboden zugesetzt. Dieses Kohlendioxid hätte assimiliert werden und später nachgewiesen werden müssen. Auch dieses Ergebnis war positiv. Obwohl die Ergebnisse der biologischen Experimente positiv waren, gaben sie aufgrund des negativen Ergebnisses des GC/MS-Versuchs keinen schlüssigen Beweis für die Existenz oder Nichtexistenz von Leben auf dem Mars.

Zukünftige MisionenBearbeiten

•Das geplante Mars ScienceLaboratory soll neue Aufschlüsseliefern. Es ist fraglich, ob derMars-Rover tief genug bohren kann,um Leben oder zumindestLebensreste zu finden. Aber eineIsotopenanalyse des Methans kannbereits weitere Aufschlüsse geben.Leben, wie es auf der Erde bekanntist, bevorzugt leichtereWasserstoffisotope.